Symptome Impotenz

Impotenz Symptome - Woran erkennt man Erektionsstörungen?

Wahrscheinlich gibt es keinen Mann, der während des Lebens Mal die Potenzprobleme erprobte. Und auch wenn ein paar Mal, aber es war solches, dass man eine volle Erektion im richtigen Moment nicht erreichen konnte.

Laut WHO-Statistiken, leiden mehr als 50% der Männer über 40 Jahre an erektiler Dysfunktion. Eine riesige Menge der psychologischen und physischen Erkrankungen kann Erektionsstörungen verursachen. Die Impotenz signalisiert oft  über die Entwicklung von schweren kardiovaskulären Erkrankungen wie Bluthochdruck und Atherosklerose. Die sexuelle Dysfunktion verletzt das soziale Leben des Menschen, trägt zum Erscheinen bei ihm der Komplexe bei. Deshalb ist nötig es bei den ersten Symptomen der Impotenz sofort an den Arzt zu behandeln.

 Impotenz Symptome und Anzeichen

Die ersten Anzeichen von Impotenz bedeuten nicht nur die Schwäche der erektilen Funktion. Man kann die Symptome wählen, die auf das Vorhandensein des Problems bezeichnen. Es ist solche Merkmale, wie:

  1. Die Abwesenheit der sexuellen Sucht
  2. Die Unmöglichkeit eine Erektion, notwendig für Geschlechtsakt zu erreichen.
  3. Die Erektionsschwäche, bei der es unmöglich wird, ein Geschlechtsakt zu verwirklichen.
  4. Die Unfähigkeit den Orgasmus zu erreichen, was mit der Abwesenheit des Samenergusses verbunden ist.

Jeder der Typen von Impotenz ist durch spezifische Merkmale charakterisiert. Es gibt viele Gründe, warum der männliche Erektionsmechanismus versagen kann. Aber für einen Fall wird es eine absolute Norm und leicht behandelt, und in anderem – den Merkmal anfangend oder schon der sich entwickelnden Impotenz und fordert die unverweilte professionelle Behandlung.

Je nach den Ursachen der erektilen Dysfunktion (oder, wie wir diese Störung nennen - Impotenz) kann es psychogen oder organisch sein.

Die Anzeichen der psychogenen Impotenz

Die Symptome der Psychogenen Impotenz erscheinen nach den ernsten emotionalen Störungen, Stress oder Depressionen. Die Symptome unterscheiden sich durch die Plötzlichkeit des Erscheinens, wobei im Folgenden wird die sexuelle Funktion der Männer progressiv verschlimmern.

Eine ganze Woche lang können Sie nicht schlafen, weil Sie so viel Arbeit haben. Sie kommen nach Hause sehr spät und tot zusammenbrechen. Auch das Abendessen und ein Abend Dusche ist für Sie eine echte Folter - überhaupt keine Kraft mehr. Was über den Sex zu sagen – schlafen...

Denn gibt es etwas seltsam darin,dass die Erektion bei der Erschöpfung schwach oder vorübergehend fehlt?

Unbedeutend, welcher Grund in diesem Fall (Angst, Depression, Konflikte, psychologische Barrieren und so weiter), den Ausgang aus dem «Arbeitszustand» bei der psychogenen Impotenz ist plötzlich und vorübergehend.  

Die Symptome der psychogene erektile Dysfunktion sollten durch die Anwesenheit von spontanen Morgen Erektionen oder nächtlichen Erektionen ergänzt werden.

Von Zeit zu Zeit kann ein beliebiger gesunder Mann Erektionsstörungen erleben – man braucht nicht beunruhigen. Dies kann bei einer beliebigen Erschütterung geschehen, vorübergehend fehlende Erektion - ist eine Reaktion auf Umstände.

Anzeichen einer organischen Impotenz

Das ist ganz etwas anderes, wenn die Ursache der Erkrankung eine Krankheit oder einen bestimmten physiologischen Zustand (zB Alkoholismus) ist. Hier wird schwache Erektion für Sie keine Überraschung, weil das Problem regelmäßig wiederholt wird. Zuerst selten, dann öfter, und wenn nichts zu unternehmen – wird es ständig. Dabei bemerken Sie, dass zunächst nimmt die Erektion ab, und erst dann geht vollständig verloren.

Morgen Erektion fehlt. Und zu den Momenten des Erfolges kann es Sie verräterisch eintunken. Wenn die mechanische Stimulierung der Partnerin ihm nicht hilft, ist es ein Grund zur Besorgnis.

Wie kann man Erektionsstörungen behandeln?

Erektionsstörung was tunWenn Sie haben bei sich die Anzeichen und Symptome der erektilen Dysfunktion aufgedeckt, soll man unbedingt ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Ob es die psychogene oder organische Impotenz ist, muss man es behandeln. Und je früher werden Sie es machen, desto größer sind Ihre Chancen auf Erfolg.

Die offizielle Medizin wählt die therapeutische Taktik (konservativ oder operativ), je nach dem Grund aus, nach denen die Merkmale der erektilen Dysfunktionen entstanden sind. Es gibt verschiedene Methoden und der Mittel, die helfen mit der Dysfunktion zu kämpfen. Man kann mit folgenden Mittel und der Technik gute Ergebnisse erreichen:

  1. Psychotherapie und physiotherapeutische Mittel.
  2. Injektionen von gefäßerweiterndes Mittel im Schwellkörper des Penis.
  3. Vakuummethode ist die mechanische Stimulation des Penis, die zur Behandlung von Impotenz hilft und erhöht die Sensibilität der intimen Zonen.
  4. Potenzmittel.
  5. Chirurgische Behandlung — ist wichtig bei der Pathologie von venösen und arteriellen Gefäßen, die die Genitalien versorgen.

In den meisten Fällen strebt die Medizin nach der Wiederherstellung der Qualität der erektilen Funktion. Zu Hause, als ergänzende Behandlung, können Sie die Rezepte der traditionellen Medizin, Heilkräuter und Pflanzen verwenden. Fortschritte bei der Wiederherstellung kann man mit Hilfe von Sport unterstützen,  doch erhöht die physische Aktivität das Testosteronspiegel und setzt das Niveau des Adrenalins herab. Sport hat positive Wirkung auf die Erektion und beseitigt den allgemeinen Angstzustände des Patienten.