Viagra oder Cialis

Was ist besser Viagra oder Cialis

Viele Männer verlegen die Misserfolge im sexuellen Plan auf andere lebenswichtige Sphären. Die Karriere wird zerstört, dann folgen die Probleme in der Familie. Die Freunde unterstützen in solchen Situationen nicht. Aber man soll das Problem lösen. Um die erektile Dysfunktion zu beseitigen, gibt es viele wirksame Behandlungsmethoden. Wahrscheinlich haben alle Männer über Cialis und natürlich über Viagra gehört. Aber welches Medikament ist besser Viagra oder Cialis?

Viagra oder Cialis: Cialis Wirkung

Wirkstoff von Cialis ist ein Inhibitor von PDE-5-Tadalafil. Bei sexueller Stimulation tritt eine lokale Freisetzung von Stickstoff auf. Dies führt zur Aktivierung der Blutzirkulation entlang der Gefäße des Schwellkörpers des Penis. Als Ergebnis wird die Erektion stärker. Als Ergebnis wird die Erektion stärker. Aber man muss wissen, dass dieses Präparat kein Erreger ist, steigert die Libido nicht, verursacht kein sexuelles Verlangen.

Der Wirkstoff des Medikaments beeinflusst leicht die anderen Systeme des Organismus. Cialis beeinflusst die Sperma, seine Qualität, das Niveau von Testosteron nicht. Die Effektivität des Präparates wird nur bei sexueller Erregung gezeigt. Therapeutische Wirkung kommt nach 15 Minuten nach der Einnahme von Cialis. Wirkdauer bildet in der Regel etwa 6 Stunden.

Cialis ist eine wirksame Therapie für diejenigen, die an erektiler Dysfunktion leiden. Es gibt auch Cialis Generika in Form von Kautabletten (Cialis Soft) und Gel (Apcalis Oral Jelly). Diese Generika wirken ein wenig schneller, da das Medikament beginnt schon in der Mundhöhle absorbiert werden. Es passt auch den Männern, die Tabletten nicht schlucken können oder wollen.

Die Annahme aller Arten des Präparates verwirklicht sich streng nach den Empfehlungen, die in der Instruktion angegeben sind. Die Tablette wird mit kaltem Wasser, Tee, Saft (außer Grapefruit), aber nicht mit Alkohol eingenommen. Kautabletten oder Jelly kann man ohne Wasser einnehmen. Das individuelle Behandlungsschema wird vom behandelnden Arzt festgelegt. In der Regel wird eine Tablette (Kautablette oder Gelpackung) eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Die Wirkdauer kann je nach den individuellen Eigenschaften des Organismus und der gewählten Darreichungsform variieren.

Bei der Überdosierung entstehen Nebenwirkungen - Migräne, Dyspepsie, Schmerzen im Rücken, Gesichts Hyperämie, laufende Nase, Schnupfen, Myalgie, Augenschmerzen, Schwindel.

Cialis ist kein universelles Mittel, daher wird es nicht den Menschen mit Überempfindlichkeit zu Tadalafil empfohlen. Das Medikament wird nicht den Männern empfohlen, die organische Nitrate verwenden. Für Frauen und auch für die Minderjährigen ist das Präparat verboten. Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist Cialis auch verboten. Dies kann die sexuelle Aktivität  negativ beeinflussen.

Viagra oder Cialis: Viagra Wirkung

Viagra ist auch den Männer verboten, die aktive nitrathaltige Substanzen einnehmen. Viagra wird zur Behandlung von Impotenz eingesetzt. Es hilft Männern bei Erektionsstörungen. Mit diesem Präparat erreicht man leicht eine Erektion.

Viagra bietet Männern die gute Möglichkeiten, eine gesunde Erektion zu bekommen. Wirkstoff von Viagra ist ein Hemmer von PDE-5 Sildenafil. Die Wirkung von Sildenafil ist ähnlich wie von Tadalafil. Sildenafil verbessert die Blutfluss zum Penis, füllt es mit Blut und ermöglicht eine Erektion. Am Ende des Geschlechtsverkehrs sowie während der Ejakulation kehrt der Penis in seinen normalen Zustand zurück.

Um die Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Das Präparat ist strengstens verboten, wenn man Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat Es gibt viele Gerüchte über Viagra. Es gibt einige Missverständnisse über diese Tablets, deshalb muss man verstehen:

  • Viagra heilt die erektile Dysfunktion nicht - es bietet die symptomatische Therapie.
  • Dieses Medikament schützt vor sexuell übertragbaren Krankheiten nicht.
  • Viagra ist kein Hormon und auch kein Aphrodisiakum.

Viagra oder Cialis: Vergleich

Sowohl Viagra als auch Cialis konzentrieren sich auf dasselbe Ziel. Es gibt jedoch signifikante Unterschiede zwischen diesen Präparaten. Viagra ist mehr populär. Laut Statistik wählen mehr als 15 Millionen Männer Viagra. Dieses Medikament steigert die Potenz immer problemlos.

Das weniger bekannte Cialis in einigen Nuancen übertrifft jedoch Viagra. Es ist von den besonderen Charakteristiken bedingt. Cialis wirkt 36 Stunden. Cialis kann mit einer beliebigen Nahrung, und sogar mit dem Alkohol eingenommen sein. Für Viagra ist diese Kombination mit schädlichen Folgen verbunden.

Wirkung von Viagra tritt etwa eine Stunde nach der Einnahme, und Cialis beginnt schon in 30 Minuten seine Wirkung. Cialis führt nicht sofort zu einer Erektion. Es hat jedoch eine weiche Wirkung auf den Organismus. Viagra ist immer teurer als Cialis. Es ist ein Original-Präparat des berühmten europäischen Herstellers.

Der Erfolg jedes Mannes hängt von ihm selbst ab. Eine wichtige Rolle spielt die richtige Ernährung, gesunde Lebensmittel, Vitamine, insbesondere Zink und Magnesium, Spurenelemente. Man soll auch Sport nicht ignorieren. Vergessen Sie nicht die rationale Tageseinteilung, sowie die vollwertige Erholung. Männer sollten versuchen, stressige Situationen zu vermeiden, weil sie die sexuelle Sphäre negativ beeinflussen.

Auch bei bestimmten Problemen im Intimbereich kann man immer eine wirksame Behandlungsmethode finden. Aber wichtig ist, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und einen individuellen Therapieansatz zu wählen.